AdultFriendFinder

AdultFriendFinder

Kosten: ab 14,92 €

  • Funktionen:
  • Anmeldung:
  • Kosten:
  • Bedienung & Design:
3.6

Fakten zu AdultFriendFinder

Website: www.adultfriendfinder.com
Fax: 0800 3363 3333

Allgemeines zu AdultFriendFinder – die Plattform für Erwachsene

AdultFriendFinder-Adult-Dating

Dieser Anbieter ist seit 2000 auf dem deutschen Markt vertreten, aber schon seit 1996 ist das AdultFriendFinder Portal im Internet zu finden. Das Portal hat Millionen an Mitgliedern, auch in Deutschland, ist aber weniger bekannt als andere Single-Plattformen.

Wie der Name schon sagt, werden auf dieser Website „erwachsene“ Freunde gesucht und entsprechend ist auch die Bildgestaltung gehalten. Keine andere Single-Plattform hat so viele Nacktheit bei den Profilbildern zu bieten, und dies ohne eine Überprüfung von Mitgliedern. Bei dieser Online-Partnervermittlung geht es rein um den erotischen Spaß und es sind vor allem Singles anzutreffen, die im Internet eher auf der Suche nach unverbindlichen Dates als darauf aus sind, einen festen Partner zu finden.

AdultFriendFinder ist der ideale Treffpunkt für Erwachsene, die auf der Suche nach unanständigem Chat und Treffen sind und die keine Probleme mit „unanständigen“ Bildern haben. Wie viel Nacktheit man übrigens sehen will, kann man einstellen von keine über bisschen bis hin zu voller.

Auf der Website wird auch sehr offen kommuniziert, dass die Personen auf den Bildern nicht unbedingt Mitglieder sein müssen und dass sie keine Überprüfung ihrer Mitglieder unternehmen und verlinken zugleich auf eine Seite mit Infos zum sicheren Online-Dating und Treffen.

Wie gut ist AdultFriendFinder?

Ob dieses Portal gut oder schlecht ist, wird man erst merken, wenn man sich für Dates verabredet hat, falls man dies überhaupt sucht.

Durch die einfache Kontaktaufnahme mit den anderen Usern gleicht AdultFriendFinder eher einem großen Forum mit Gleichgesinnten im Vergleich zu anderen Kontakt-Portalen. Das Portal im Test bietet auch den Basis-Usern viele Möglichkeiten, am Geschehen teilzunehmen, und ob daraus dann immer ein Treffen wird oder einfach nur für heiße Gedanken gesorgt wird, ist natürlich fraglich.

Die Suche ist vielfältig, wobei es auf dem Kontakt-Portal nicht wirklich um das Aussehen geht, sondern um das Geschlecht, Alter und Wohnort. Es kann auch nach neuen Usern gesucht werden, Spielchen wie Hot or Not gespielt werden oder einfach nach flirty Kontakten in der Nähe gesucht werden. Die Suche selbst könnte aber schon etwas mehr bieten, denn nackte Bilder sagen halt auch nicht alles aus.

Die Kommunikation unter den Usern ist nicht immer von der feinen Art und es gibt auch den einen oder anderen, den man gerne auf die Block-Liste setzen wird. An sich ist die Single-Plattform mit seinen Mitgliedern trotz der Freizügigkeit sehr freundlich und „anständig“.

Wer Lust auf erotische Treffen hat, sollte dies natürlich offen kommunizieren, dasselbe gilt, wenn man nicht auf der Suche nach Sex ist, sondern lieber nur visuell unterhalten werden möchte, dann gibt es auch mit der Erfolgsquote durchaus höher Chancen.

Vorteile der Single-Plattform im Test

Es sprechen viele Gründe für das Dating-Portal AdultFriendFinder, das einen guten Mix aus Basis und Premium-Mitglieder hat.

  • Vieles kann von Kosten frei genossen werden: Ein ausgefülltes Profil und Bild sind Pflicht, um ein Basis-Mitglied zu werden – und schon kann man Webcams ansehen oder chatten.
  • Einfache Kontaktaufnahme: So vielfältig die Profile auch sein mögen, es kann im Feed auch mit Kommentaren reagiert werden oder einfach auch Nachrichten geschrieben werden.
  • Datenschutz muss aktiv bestätigt werden: User aus Europa müssen aufgrund der DSGVO aktiv zustimmen.
  • Freizügige Mitglieder: Die Single-Plattform bietet eine andere Art der Partnersuche mit den freizügigen Bildern in Profilen. Über eine Erfolgsquote ist aber leider nichts bekannt.

Nachteile bei AdultFriendFinder

Bei AdultFriendFinder finden sich auch einige Nachteile, die solche Kontakt-Portale eigentlich immer haben.

  • Wenige Übersetzungen: Obwohl die Seite 21 Jahre auf dem deutschen Markt ist, gibt es vieles, was noch nicht übersetzt wurde. Und wenn man die Seite wechselt, kann es schnell sein, dass man wieder „Deutsch“ einstellen muss.
  • Unübersichtlichkeit: Die Webseite sieht auf den Blick sehr überladen aus, was es nicht einfach macht, sich die erste Zeit zu Recht zu finden. Auch die Vorteile & Nachteile einer Premium-Mitgliederschaft sind nicht sofort ersichtlich.
  • Zu viel nackte Haut: Auch wenn es nur um das eine geht, so gibt es durchaus Bilder, die Frau und Mann nicht unbedingt schon auf der Startseite sehen will.

Wer ist auf AdultFriendFinder angemeldet?

Die Dating-Plattform zielt natürlich auf Leute aus, die auf der Suche nach der schnellen Nummer sind – sowohl offline als auch online. Die Geschlechter-Verteilung ist wie bei allen Seiten mit einem leichten Überhang an Männern, wobei es natürlich auch extreme Schwankungen gibt bei weltweit mehr als 100.000.000 Mitgliedern. Die Mitgliederzahlen sind bereits auf der Website zu finden, wenn man sich anmeldet – und es soll sich hier auch wirklich um aktive User handeln.

Frauen und Männer können sich hier ihren neuen Sex-Partner suchen, aber auch Paare und Gruppen können gezielt auf die Suche gehen, was die Geschlechter-Verteilung natürlich wieder in einem anderen Licht erscheinen lässt. Man kann auch gezielt nach Gruppen oder Paaren suchen.

Die Mitglieder sind aber in einem gemischten Verhältnis und entsprechend vielfältig ist auch die Auswahl. Immerhin sind die Anmeldungen bei AdultFriendFinder sehr einfach und schnell und für jeden möglich.

Wie funktioniert die Registrierung? Der Anmeldeprozess im Test

Die Registrierung auf AdultFriendFinder ist schnell und einfach erledigt, einzig der Button für das Anmelden muss auf der Startseite etwas gesucht werden.

Bei der Geschlechtsangabe kommt schon die erste Überraschung, neben dem Klassiker mit Frau und Mann gibt es noch die Möglichkeit sich als Paar anzumelden – Mann & Mann bzw. Frau & Frau, Mann & Frau, als Gruppe und auch als „Trans“. Danach folgt die Frage, ob man auf der Suche nach Mann, Frau, Paaren (Mann & Frau) oder Trans ist. Nun noch das Geburtsdatum, das Land sowie das Bundesland. Zu guter Letzt die E-Mail-Adresse, Benutzername und ein Passwort.

Während des Anmeldens wird man auch mit Videomaterial konfrontiert von netten Frauen, die sehr anzüglich vor der Webcam posieren.

Bevor man den Vorstoß auf die Webseite wagen kann, müssen noch ein paar Fakten geklärt werden wie die sexuelle Orientierung, der Körperbau oder der Familienstand. Nun muss man noch eine Profilüberschrift eingeben und ein paar nette Worte über sich selbst verlieren.

Bevor es losgehen kann, wartet man auf die E-Mail mit dem Aktivierungslink, der an die angegebene E-Mail versendet wird, um das Anmelden bestätigen zu können. Wer aus Deutschland oder Europa auf die Plattform zugreift, muss vorab noch der Datenverarbeitung zustimmen.

Sofort nach der Aktivierung ist man eingeloggt und hat sofort einen Überblick auf die Profile der anderen – mit all ihrer Nacktheit, denn die AdultFriendFinder Mitglieder sind sehr freizügig. Einige Mitglieder, die eine Verifizierung hinter sich haben, haben den Banner „Geprüft“ auf ihrem Profilbild.

So muss man sich auch nicht mehr Einloggen zum Profil und kann sofort mit dem Ausfüllen dieses anfangen oder erst die netten Damen und Herren genauer betrachten.

Für später: Der AdultFriendFinder Login ist auf der Startseite und um einiges leichter zu finden, als der Button zum Anmelden.

Auf AdultFriendFinder Profil richtig ausfüllen

Das Profil gehört auch hier zu den wichtigsten Merkmalen, auch wenn die Bilder durchaus eine eindeutige Sprache sprechen. Das AdultFriendFinder Profil kann mit Fotos und Profilbildern bestückt werden und auch Videos können hochgeladen werden.

Sollte die Sprache während des Surfens oder Bearbeiten des Profils auf einmal auf Englisch sein, kann man dies unten auf der Seite wieder auf Deutsch umstellen.

Die Angaben zu den Fetischen wie Analverkehr oder Rollenspiele können gemacht werden, wobei gleichzusehen ist, wie viele User denselben Fetisch bevorzugen. Wichtige Angaben können ebenfalls unter „Fragen & Antworten“ gemacht werden. Dazu gehören Fragen wie „Hattest du schon einmal Cybersex“ über „Magst du Dirty Talk beim Sex“ bis hin zu „Was bietet dir das Hören von Musik?“ – ein bunter Mix, der auch die Seriosität eines Profils zeigt, denn wer würde sich schon die Mühe machen, diese Fragen zu beantworten, wenn es nur Fake-Profile wären?

Weitere Angaben können auch im Bereich „Mein Blog“ gemacht werden, wo man einfach sich alles von der Seele schreiben kann – schmutzig bis schön.

Design und Bedienung auf AdultFriendFinder

Auf den ersten Blick sieht alles ein bisschen unübersichtlich aus und man muss sich wirklich erst einmal zu Recht finden – was anhand der vielen Fotos mit nackter Haut nicht so einfach ist. Die wichtigen Dinge wie das Profil sind über das Hauptmenü auf der oberen Seite zu finden, viele Punkte sind aber auch über die Seitenleiste zu finden.

Das Logo führt einem wie immer zurück zur Startseite, wie es bei allen Single-Seiten ist. Die Menüführung ist nach einer gewissen Zeit durchaus selbsterklärend, wobei es schon dauert, bis man weiß, wohin man klicken muss.

Auf AdultFriendFinder.com gibt es keine Kontaktgarantie, aber die Kontaktaufnahme ist sehr einfach und schlicht gehalten. Wobei man viele Sachen nur machen kann, wenn man zu den Premium-Usern zählt – dazu zählt auch das Ansehen von Profilen und entsprechend auch die Kontaktaufnahme.

Die Gestaltung ist ziemlich amerikanisch gehalten, viele Zeilen, viele Möglichkeiten und vieles, was die benutzerfreundlichen Punkte leider negativ aussehen lässt. Vor allem die viele nackte Haut kann einen auf AdultFriendFinder schon mal vom eigentlich ablenken.

Ist die mobile Nutzung des Angebotes möglich?

Leider sucht man im Google Play Store und im Apple App-Store nach AdultFriendFinder App umsonst, denn die App wurde noch nicht von den Webseite-Betreibern entwickelt.

Von unterwegs direkt Dates ausmachen und neue Leute kennenlernen – das klappt auch mit der mobilen Version von AdultFriendFinder auf allen mobilen Geräten. Diese bietet aber dieselben Möglichkeiten wie eine App und sorgt so auch für die richtige Unterhaltung von unterwegs.

Kosten und Preise für AdultFriendFinder

Auch dieser Punkt zählt zu den etwas Unübersichtlichen, denn so einfach sehen, was kostenlos und bezahlt werden muss, ist es nicht.

Von Kosten frei auf AdultFriendFinder

  • Der Feed auf der Startseite, der auch zu Kommentaren etc. einlädt, gehört zu den kostenlosen Services
  • Live-Webcams, die man als Basis-User ansehen kann
  • Kostenloser Chat mit sexy Models
  • Für den Contest abstimmen
  • Favoritenliste
  • Nachrichten mit Tags versehen
  • Instant Messaging
  • Bilder & Videos posten
  • Chatrooms & Broadcasts.

Die AdultFriendFinder Kosten für

  • Zugriff auf Profile von allen Usern, einschließlich Bilder und Videos.

Die kostenpflichtigen Leistungen sind aber begrenzt, da man zusätzlich Geld zahlen muss, wenn man möchte, dass Basis-Mitglieder einen anschreiben und das eigene Profil sehen können.

Entsprechend ist die AdultFriendFinder Kostenübersicht wie folgt:

  • 1 Monat Gold für 30 Euro/Monat
  • 3 Monate Gold für 20 Euro/Monat
  • 12 Monate Gold für 10 Euro/Monat.

Möchte man auch, dass Basis-Mitglieder einen kontaktieren können, müssen zusätzlich

  • 18 Euro pro Monat (nur zur Option 1 Monat Gold),
  • 18 Euro pro Monat bzw. 33 Euro für 3 Monate (nur zur Option 3 Monate Gold) oder
  • 18 Euro pro Monat bzw. 33 Euro für 3 Monate bzw. 96 Euro für 12 Monate (nur zur Option 12 Monate Gold) zusätzlich bezahlt werden.
  • Alle Preise wurden gerundet. Die Kosten können per Kreditkarte, per Lastschrift oder SOFORT-Überweisung bezahlt werden.

Kündigung bei AdultFriendFinder im Test

Wenn man festgestellt hat, dass AdultFriendFinder vielleicht doch nicht das Richtige für einen ist, kann man seinen Account jederzeit entfernen.

Hat man sich gegen ein Monatspaket entschieden und ist ein Basis-Mitglied, kann man seinen Account jederzeit unter „Mein Konto löschen“. Dann sind natürlich auch alle Nachrichten, Bilder usw. weg.

Hat man aber ein Abonnement abgeschlossen, so muss man AdultFriendFinder kündigen bzw. die automatische Verlängerung stoppen. Die Auto-Erneuerung der Mitgliedschaft kann unter „Abrechnungsübersicht und Kreditkarteninformationen“ gestoppt werden. Entsprechend gibt es auch keine wirkliche Kündigungsfrist, wobei man schon rechtzeitig daran denken muss, also am besten gleich nach Abschluss eines Abos, denn verlängern oder neu abschließen kann man ja jederzeit.

Ist das Abo beendet, kann man bei AdultFriendFinder Konto löschen. Bei Fragen steht auch der Kundenservice zur Verfügung, der leider nur per Kontaktformular einfach zu erreichen ist und nicht per Fax. Die Kündigungsmodalitäten können dann per E-Mail kommuniziert werden.

Resümee zu Test: Unsere Erfahrungen mit der Online-Börse

Man sieht sehr schnell viel nackte Haut und kann dies aber in den Einstellungen abschalten – was man eventuell gleich zu Anfang machen sollte. Denn die Benutzerfreundlichkeit leidet schon etwas darunter, wenn man andauernd viel nackte Haut zu sehen bekommt.

Das Registrieren ist sehr einfach und schlicht und innerhalb von Minuten erledigt. Zuvor muss aber noch einmal explizit dem Datenschutz zugestimmt werden, was für Dating-Plattformen dieser Art schon ungewöhnlich ist.

Zu finden sind Singles und Verheiratete, die einfach etwas Spaß haben möchten und dies kann bei AdultFriendFinder sowohl online als auch offline stattfinden. Flirty Frauen und Männer können sowohl nach Gleichgeschlechtlichen als auch nach Gruppen oder Paaren suchen.

Die Zahlweisen sind die gängigen Mittel, die Preise etwas unübersichtlich gehalten mit den verschiedenen Optionen und es gibt aber auch durchaus negative Erfahrungsberichte, von Frauen & Männer, die etwas enttäuscht von der Oberflächlichkeit waren.

Da man auch viele Möglichkeiten als Basis-Mitglied hat, kann man AdultFriendFinder testen und von Kosten frei seine eigenen Erfahrungen sammeln, wobei ein Bild schon Pflicht ist. Bei unserer AdultFriendFinder Bewertung sollte auch einfließen, dass einige der User aus Übersee kommen und so vor allem ein netter unanständiger Chat wohl eher wahrscheinlich ist.

AdultFriendFinder Alternativen

Joyclub
joyclub-logo
Kosten: ab 4,90 € pro Monat
Secret.de
secret-de

Kosten: ab 0,03€/Credit
AdultFriendFinder
AdultFriendFinder
Kosten: ab 14,92 €

FAQ

Was ist AdultFriendFinder?

Auf der Plattform im Test treffen sich Frauen, Männer, Trans-Menschen, Paare und Gruppen, um erotische Kontakte zu knüpfen oder auch per Webcam und Chat zu unterhalten.

Wie kann ich AdultFriendFinder kündigen?

Die von Kosten freie Basis-Mitgliedschaft ermöglicht ein einfaches Entfernen des Profils, während man die kostenpflichtige Version des Abonnements über den Kundenservice oder von dem Konto aus kündigen kann.

Wer nutzt AdultFriendFinder?

Vorwiegend Frauen und Männer auf der ganzen Welt, um vor allem online (und vielleicht später offline) Spaß zu haben. Dates können mit Singles aus der Region ebenso ausgemacht werden.

Bietet AdultFriendFinder einen guten Datenschutz?

Der Datenschutzbestimmung muss zusätzlich noch einmal zugestimmt werden, da die Daten eben auch nach Amerika wandern. Die Nutzungsbestimmungen und Datenschutzbestimmungen können jederzeit nachgelesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.